Kampfgericht - dtb-ev

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kampfgericht

Wettkampfordnung

Das Kampfgericht muß vollkommen neutral sein, da auch an seinen Leistungen und an seinem Verhalten die Sportart Taekwondo gemessen wird.


Zusammensetzung

Vorsitzender 1-2 Personen
Kampfleiter 1 Person
Kampfrichter 2-4 Personen
Zeitnehmer 1 Person
Listenführer 1 Person


Der Vorsitzende

Der Vorsitzende ist ein hoher Dan-Träger (mindestens 4. Dan) mit Kampfrichterlizenz A, der das gesamte Kampf- und Wertungsgeschehen beobachtet.
Er darf jederzeit beratend in das Geschehen eingreifen. Er entscheidet in Streitfällen.


Der Kampfleiter

Der Kampfleiter ist ein hoher Dan-Träger (mindestens 4. Dan) mit Kampfrichterlizenz A. Er regelt den Kampf, gibt die Kommandos und zeigt die Wertungen an.
Für die Betreuer ist er allein der Ansprechpartner während des Kampfgeschehens.


Die Kampfrichter

Die Kampfrichter sind Dan-Träger (mindestens 1. Dan) mit Kampfrichterlizenz C oder B.
Sie zeigen offen mit geeigneten Mitteln ihre Wertung an.


Der Zeitnehmer

Der Zeitnehmer ist ein Taekwondo-Sportler, der mit den Kommandos vertraut ist. Die Zeitnahme beginnt mit dem Kommando Sijak.
Bei jeder Kampfunterbrechung wird die Stoppuhr angehalten.
Beim Kommando Ge-sok (weitermachen) läßt er die Uhr weiterlaufen.
Der Zeitnehmer wirft nach Ablauf der regulären Kampfzeit ein farbiges Stoffsäckchen auf die Kampffläche.


Der Listenführer

Der Listenführer protokolliert die Kampfpaarungen und die Kampfergebnisse nach Vorgabe durch das Kampfgericht.
Er notiert die Verwarnungen und die Minuspunkte.

 

nach oben

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü