Zielsetzung des Deutschen TaekwondoBundes (DTB) - dtb-ev

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Zielsetzung des Deutschen TaekwondoBundes (DTB)


Das Hauptziel des Verbandes ist die Verbreitung der koreanischen Selbstverteidigungssportart Taekwondo (TKD).
Hierbei wird zwar nicht ausschließlich - aber in hohem Maße - die Ausübung im Sinne des Breitensport-Gedankens betrieben.
Darüber hinaus werden nationale und internationale Wettkämpfe ausgetragen.

In Zusammenarbeit mit den Lehrern in den Vereinen und Schulen vor Ort wird eine möglichst umfassende Ausbildung
in allen TKD-Bereichen sichergestellt. Diese umfassen sowohl die Grundschule (Hyong, Hosinsul, Taeryon)
als auch alle wettkampspezifischen Bereiche (z. B. Leichtkontakt-Kampf,Formenwettbewerbe).

Durch die Ausübung des Taekwondo im DTB werden folgende Aspekte angestrebt:

1. Die Erlangung körperlicher Fitness zur Unterstützung des physischen und psychischen Wohlbefindens

2. Die Aufrechterhaltung und Förderung der Gesundheit durch Dehnfähigkeit, Ausdauer und korrekter Körperhaltung

3. Die Förderung des Selbstbewusstseins und des Selbstvertrauens durch das Praktizieren einer effektiven Selbstverteidigung

4.
Die Erlangung der inneren Ruhe und Kraft durch Entspannungsübungen zum Abbau von Stress und Aggressionen

Die vorgenannten Ziele sind in Unabhängigkeit von Alter, Geschlecht, Nationalität, körperlicher und geistiger Leistungsfähigkeit
für alle Trainingsteilnehmer gleichermaßen erreichbar.

Zur Sicherstellung dieser Ziele werden die Lehrer aus den Vereinen und Schulen des DTB regelmäßig
von den zuständigen Gremien durch Schulung und Weiterbildung auf diese verantwortungsvolle Ausbildungstätigkeit vorbereitet.

In diesem Sinne möchte der DTB die althergebrachten Traditionen dieser faszinierenden Selbstverteidigungssportart wahren und
widmet sich bei der Ausübung auch der Rückbesinnung auf die jahrhundertealten Inhalte und Werte zur Bereicherung der individuellen Persönlichkeit.


 

nach oben

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü